Schauspiel

Filmschauspiel – besondere Anforderungen brauchen besondere Fähigkeiten

Die Filmschauspielschule Berlin ist die erste deutsche Schauspielschule mit einer spezialisierten Schauspielausbildung sowohl für das Theater- als auch das Filmschauspiel. 

Staatlich genehmigt und gefördert 

Die Filmschauspielschule Berlin ist eine Ergänzungsschule nach § 102 des Berliner Schulgesetzes und BAFöG-berechtigt.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zum Film- und Theaterschauspieler dauert 3 ½ Jahre und umfasst 7 Semester.

Die Mindestunterrichtszeit beträgt 20 Unterrichtsstunden/Woche. Die tatsächliche Unterrichtszeit liegt je nach Semester zur Zeit bei 30-40h.

Prüfungen und Abschluss

Die Aufnahmeprüfung besteht aus einem mehrtägigen Auswahlverfahren.

Die nächste Aufnahmeprüfung für den am 29. Januar 2018 beginnenden Ausbildungsjahrgang findet am 19. Dezember statt.

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.

Zwischenprüfungen finden nach dem 2. und 4. Semester statt.

Die Absolventen werden sowohl vor Theaterschaffenden als auch vor Filmschaffenden (Produzenten, Casting Direktoren, Management Agenten und Regisseuren) vorsprechen.

Alle Absolventen erarbeiten ein Vorsprechrepertoire für die Bühne und erhalten zum Abschluss ihrer Ausbildung ein aufwändig hergestelltes, professionelles Demoband/Showreel mit Spielszenen, die den Schauspieler und seine Arbeit bestmöglich präsentieren.

Der Schauspielabsolvent erhält den Abschluss der Filmschauspielschule Berlin. Darüber hinaus erhält der Absolvent wichtige Hilfestellungen für seinen Berufsstart.

Unsere Absolventen können an der Siegelprüfung des Verbandes deutschsprachiger privater Schauspielschulen (VdpS e.V.) teilnehmen.

Beste Erfolgsaussichten

Die Filmschauspielschule Berlin gewährleistet einen praxisnahen Unterricht. Nach Abschluss der Ausbildung werden die Absolventen bei der Suche nach Engagements und einer Vermittlungsagentur unterstützt. Damit sorgt die Schule für einen guten Berufseinstieg und beste Erfolgsaussichten.

Download

Flyer
Anmeldung