Tipps

Wie kann ich herausfinden, ob ich das Zeug habe, Schauspieler zu werden?

Zum Beispiel, indem Du diese Fragen für Dich beantwortest:

  1. Möchtest Du gern im Rampenlicht stehen, Aufmerksamkeit bekommen und über Dich in den Medien lesen – oder kurz: ein Star sein?
  2. Ist es Dir ein Bedürfnis, Geschichten zu erzählen, andere zu unterhalten bzw. zu berühren?
  3. Schlüpfst Du gern in andere Rollen, setzt Du Dich gern mit fremden Charakteren und nicht alltäglichen Situationen auseinander?
  4. Hast Du ein Faible für Sprache und liest Du gern, auch Theaterstücke?
  5. Interessierst Du Dich für Film und Theater und schaust Du Dir regelmäßig Theaterstücke und Filme im Kino an?
  6. Verfügst Du über eine besondere / außergewöhnliche Begabung?
  7. Hast Du schon einmal als Kleindarsteller am Theater oder beim Film gearbeitet?
  8. Hast Du eine Vorstellung davon, wie der Berufsalltag eines Schauspielers aussieht?
  9. Hast du schon einmal ein Praktikum am Theater oder beim Film gemacht?
  10. Bist Du bereit, diszipliniert und hart dafür zu arbeiten, Schauspieler zu werden und zu bleiben?
  11. Bist Du bereit, dein ganzes Leben diesem Berufswunsch unterzuordnen und durchzuhalten auch dann, wenn es einmal – auch längere Zeit – nicht gut läuft?
  12. Kannst Du aus dem Stand jeweils 3 Regisseure nennen, mit denen Du gern am Theater und beim Film arbeiten möchtest, und erläutern, warum es gerade diese sein sollen?

Wenn Du zehn dieser Fragen für Dich mit "Ja" beantworten kannst, hast Du möglicherweise das Zeug, ein guter Schauspieler zu werden.

Ob Du über ein besonderes Talent bzw. eine außergewöhnliche Begabung (siehe Frage 6) verfügst und Freude am Spiel hast, kannst Du überprüfen, indem Du Dich einer Laienspielgruppe anschließt, Schauspielunterricht nimmst, an Vorsprechrollen arbeitest, Workshops besuchst, an Kleinkunstbühnen spielst, nach Möglichkeit als Kleindarsteller beim Film oder am Theater arbeitest und auch ein Praktikum am Theater oder beim Film machst.

Wenn Du Dich in diesen Situationen erlebst, merkst Du, ob Dir diese Arbeit Freude bereitet, und kannst gucken: Wie reagieren die Kollegen, wie das Publikum? Lass Dich nicht nur loben, sondern auch kritisieren, und hole Dir Feedback von vertrauenswürdigen und kompetenten Fachleuten.

Sag uns Deine Meinung auf Facebook!

 

Wie finde ich die richtigen Vorsprechrollen für mich?

Die optimale Vorsprechrolle bietet Dir die Gelegenheit, viel von Deiner Person und Deinem schauspielerischen Potential zu zeigen.

Du kannst solche Rollen entdecken, indem Du viele unterschiedliche Stücke bzw. Szenen oder Monologe liest und beim Lesen aufmerksam in Dich hineinhorchst: Gibt es Momente beim Lesen, die Dich besonders berühren, aufregen oder in anderer Weise sehr beschäftigen?

Das ist dann oft ein guter Hinweis darauf, dass die Szene oder die Figur ein Thema in sich birgt, das mit Dir etwas zu tun hat und das sich für Dich eignen könnte.

Es gibt etliche Monologsammlungen, in denen Du stöbern kannst (siehe Auswahl unten).

Wenn Du eine besonders passende Rolle oder Szene gefunden hast, mache Dich an die Arbeit.

Es kann sehr hilfreich sein, sich mit einem professionellen Schauspiellehrer auf die Vorsprechen vorzubereiten.

Wenn Du allein daran arbeitest, vertraue auf Deinen Instinkt – und denke daran, dass Du noch nicht alles können kannst, was Du auf einer Schule lernen wirst.

Das Wichtigste ist, dass Du den Text, die Rolle und die Situation verstanden hast und mit deinen persönlichen Mitteln plastisch, fantasievoll und glaubwürdig vermittelst. Vermitteln bedeutet, dass Du Dein Publikum – in diesem Fall die Prüfungskommission – mit dem, was Du spielst, erreichst.

Niemals solltest Du eine Rolle vorspielen, ohne auch das ganze Stück gelesen und verstanden zu haben.

Und dann sollte der Text so gut gelernt sein, dass Du eigentlich nicht mehr an ihn denken musst – und Dich frei auf das Spiel der Situation einlassen kannst.

Sag uns Deine Meinung auf Facebook!

 

Zur Situation des Schauspielers heute

  • Podiumsdiskussion mit Uwe Bünker (Casting Director), Ulla Skoglund (Agentur Fitz + Skoglund), Axel Pape (Schauspieler) Ivo Alexander Beck (Produzent) und Norbert Ghafouri 
  • Interview mit Johann Fohl, Absolvent der Filmschauspielschule Berlin

Monologsammlungen (Auswahl)