Regie   

Philosophie

Die Ausbildung

Das Ziel unserer Ausbildung ist es, den angehenden Regisseur in die Lage zu versetzen, selbstständig und mit einem hohen Maß an Kreativität und Verantwortung die ihm übertragenen Inszenierungen zu gestalten sowie sich selbst optimal auf dem Markt zu präsentieren.

Im ersten Jahr durchläuft der Regiestudent eine moderne Schauspielausbildung. Im zweiten und dritten Jahr arbeitet der Regiestudent mit Schauspielstudenten und inszeniert erste Theater- und Filmarbeiten.

Studienbegleitende Film-, Fernseh- und Theaterengagements werden von Seiten der Schule begrüßt und fachlich unterstützt.

Im Abschlussjahr inszeniert der Studenten ein bis zwei Theaterarbeiten bzw. Kurzfilme.

Die Ausbildung zum Film- und Fernsehregisseur dauert 4 Jahre und umfasst 3 Jahre für das Grundstudium und 1 Jahr für den Masterabschluss. Der Abschluss kann wahlweise in den Fächern Film und Fernsehen oder Theater absolviert werden. Ein Doppelabschluss kann mit einem 2 jährigen Masterabschluss absolviert werden.  

Als Abschluss werden eine Theaterinszenierung bzw. ein Abschlussfilm realisiert.

Abschluss

Der Regieabsolvent erhält den Abschluss der Filmschauspielschule Berlin.

Darüber hinaus erhält der Absolvent wichtige Möglichkeiten für seinen Berufsstart:

  • Die Möglichkeit einer Abschlussinszenierung, zu der theaterschaffende Entscheider deutscher Bühnen eingeladen werden.
  • Die Möglichkeit, einen Kurzfilm als Abschlussarbeit zu realisieren.

Die Schule steht mit zahlreichen Agenturen in Kontakt und hilft dabei, dass jeder Absolvent einen Platz in einer für ihn geeigneten Vermittlungsagentur erhält.

Im ständigen Austausch mit Produktionen, Theatern, Casting Direktoren, Intendanten und Regisseuren werden die Maßstäbe der Ausbildung regelmäßig verbessert.

Schnupperwochenende

Erst mal
kennenlernen?

Schnupperwochenende
vom 29.9. – 1.10.

www.filmschauspielschule.de